6. September 2012

byebye ist irgendwo

Es gibt ein Lied von Element of Crime, das heißt „An einem Sonntag im April“. Es ist ein sehr schönes Lied, passt hier aber nur bedingt. Der Teil mit dem Sonntag – okay. Aber der April ist lange her, es septembert schon gewaltig. Nichts desto trotz hat sich Gevatter Sonne (die gelbe Sau, wie PeterLicht zu sagen pflegt) heute dazu gesellt.

Außerdem sind noch circa achtzig andere Gevattern und Gemuttern (?) erschienen. Plus Kamera- und Tonmenschen, die Medien und: die Band. Das Duo. Die Gruppe. Die Kapelle. Das Orchester. Die Philharmonie Leipzig-West: byebye ist am Start. Und byebye will ans Ziel. Rikscha-Gerd wird sie fahren, die Gefolgschaft folgt. Und singt. Und tanzt. Es ist ein großer Spaß und es ist auch ein großer Käse da, außerdem allerlei Gerätschaften. Und ein Franzose und eine Französin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>